SOOOO und NICHT anders: Der kleine MONK - MamaWahnsinnHochDrei
934
post-template-default,single,single-post,postid-934,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

SOOOO und NICHT anders: Der kleine MONK

IMG_3239

MamaWahnsinnHochDrei outet sich: Wir haben einen MONK zu Hause; so wie ihr ihn vom Fernsehen kennt. Der einzige Unterschied: Unser Monk ist kein älterer dunkelhaariger Mann, sondern ein kleines blondes Mädchen (das auf den ersten Blick eher einem Engelchen gleicht). Angefangen hat es bereits im Baby-Alter: Sie war die einzige unserer drei Prinzessinnen, die ausschließlich nur einen Schnuller wollte – ansonsten schrie sie und schrie sie und schrie sie und hörte nicht auf. So hatte sie noch als Zweijährige das Modell für 0-6 Monate. Na dann…

Ich schreibe mal fünf Punkte auf, die tagtäglich beliebig ergänzt werden können: 

Schokoeis:
Wenn die Mäuse ein Eis dürfen, dann muss es für den Monk-Schatz eine Kugel Schoko oder etwas anderes Schokoladiges sein. Vanille hat sie noch nie probiert. Will sie auch nicht. Gibt es kein Schokoeis, isst sie keines. Ganz nach dem Motto: Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht. Das ist ihr dann egal. Mir auch. Damit kann ich gerne leben!

Turnschuhe:
Die Glitzer-Ballerinas sind ihr Highlight. Wenn es das Wetter nicht zulässt, müssen es aber die Adidas-Turnschuhe sein. Natürlich auch zum Rüschenrock! OMG – da gibt es kein Pardon!!! Nicht, dass wir nicht schönere Allwetter-Schuhe hätten. DIESE Adidas will sie immer und immer wieder. In jeder Größe. So haben wir jetzt die augengleichen Turnschuhe in Größe 25 und 26! Ich bin nur froh, dass es die Alten (Größe 23 und 24) nicht mehr gegeben hat…

Bananen-Mischmasch nicht vermischt:
Die Prinzessin liebt Bananen-Matsch mit Brei. Es ist eine Art Zeremonie: Der Sonnenschein sitzt bei der Zubereitung neben mir und muss beobachten, ob ich alles richtig mache. Ich zerstampfe auf einem Brett die Banane, danach bereite ich in einer Schüssel (natürlich pink – what else?) den Brei zu, vorsichtig gebe ich dann den Bananen-Matsch auf den Brei. Vermischen darf ich das Ganze nicht, das ist ihr Part. Vergesse ich darauf und tu es trotzdem, schreit sie, legt sich auf den Boden, brüllt und die Welt geht unter. Wenn sie sich dann nach zehn Minuten beruhigt hat, isst sie den Mischmasch trotzdem nicht. Da isst sie lieber nichts.*

Dippen und nicht verwischen:
Grundsätzlich ist der Augenstern nicht gerade die Großzügigkeit in Person, geizig wäre da treffender. Es gibt aber gute Momente, wo auch sie etwas Ketchup abgibt – natürlich nur nach langem Bitten und Betteln. Aber WEHE, man nimmt dann den Toast und “wischt” ihn kurz in ihr Ketchup. So könnte nämlich die rote Sauce nicht genau dort bleiben, wo sie davor war – sie verteilt sich notgedrungen ein bisschen am Teller – und das, das will sie partout nicht. “Den ganzen Tag nicht”, um bei ihren Worten zu bleiben. Sie weint, brüllt und wieder geht die Welt unter. Schließlich darf in ihr Ketchup nur gedippt werden – nicht gewischt! Davor kannte ich diesen Unterschied nicht, ehrlich nicht! So lernt frau dazu!

Das rote “Ströhröhrl”:
Zu Deutsch: Strohhalm. An dieser Stelle bin ich nur froh, dass die süße Maus nicht mehr aus der Babyflasche trinkt – ihr das abzugewöhnen, war wirklich eine harte wochenlange Überzeugungsarbeit. Jetzt liebt sie stattdessen ihr rotes “Ströhröhrl”. Im Urlaub ist mein Göttergatte sicherlich einige Extrarunden gegangen, um ihr das zu organisieren. Ich bin da eigentlich die Härtere (will nicht immer nachgeben, mich nicht unterkriegen lassen). Das Problem: Sie trinkt dann halt nichts. Und das zieht sie auch bei starker Hitze durch. ÄHHHHHH! 1:0 für den Augenstern!

Ich bin nur froh, dass mein Sonnenschein diese Verhaltensweisen mehr oder weniger nur bei uns an den Tag legt. Ihr könnt mir glauben, wir haben schon einiges probiert. Nach einer halben Stunde hört der (B)engel meist mit dem Theater auf. Aber wie schon gesagt, sie will es so und nicht anders. Sie isst oder trinkt dann tatsächlich nichts und zieht das stundenlang durch. Beim Eis ist mir das sogar sehr willkommen, beim Wasser weniger…

In diesem Sinne möchte ich gerne wissen, ob es euch ähnlich geht? UND: Ändert es sich? Wird es mit dem Alter noch schlimmer? Wird es besser? Wie geht ihr damit um?

*Schon probiert.

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis etc. findet ihr hier.

1Comment
  • schimpfmalmama
    Posted at 22:38h, 08 July Reply

    Oh das kommt mir so bekannt vor, wir haben auch so ein Exemplar Zuhause. Ihre Milch trinkt sie grundsätzlich nur auf dem Sofa, wenn ihr Schnuffelhase nicht bei ihr ist flippt sie aus, Äpfel dürfen partout keine Schale haben, beim Zähneputzen muss sie vorher erst mit dem Waschlappen das Waschbecken säubern, ihre Haarspangen sucht sie stets selbst aus und gibt genau vor wo welche Spange hin muss, unter Kleider gehören keine Strumpfhosen sondern nur Leggings, beim Essen muss die Sauce immer auf einem separaten Teller sein, sie trinkt nur aus ihrem pinken Becher, usw. usw. Ich könnte noch tausend weitere Beispiele nennen. Das Kind ist jetzt 3 1/2 und leider muss ich feststellen, dass noch keine Besserung in Sicht ist ☺️!!!

Post A Comment

%d bloggers like this: