mamablog mamawahnsinnhochdrei play doh 1

Kneten, mischen, formen, einmal Lila, dann Gelb, dann Grün – der Kreativität werden keine Grenzen gesetzt. Und ich kann es sehr gut verstehen, fast jedes Kind liebt doch Knete. So auch ich damals, meine Mama hat mir ab und an mehr schlecht als recht einen Salzteig zubereitet und ihn dann mit einer Lebensmittelfarbe eingefärbt. Ich für meinen Teil bin da leider nicht so begabt, meine drei Lieblinge bekommen die talentbefreite Variante. Es gibt schlicht und einfach Play-Doh. Das dann dafür in allen Farben und sogar mit Glitzer. 

Backen. Beim starken Verschleiß meiner Zuckerpuppen und neben dem Job, Haushalt und Co. würde ich mit dem Selbermachen auch gar nicht mehr nachkommen. Denn meine Prinzessinnen können sich für ihre Verhältnisse elendslange mit Knete oder Play-Doh beschäftigen. Sie backen, pressen Nudeln, machen einen Toast, ein Spiegelei und noch viele andere tolle Dinge. Es bereitet mir großen Spaß, die Süßen dabei zu beobachten, diese Art von Spielen ist nämlich für ihre Entwicklung und Feinmotorik bestimmt gut. Die Farbkombinationen dürfen dabei bitte nicht so genau betrachtet werden, naja, schmackhaft ist halt etwas anders. Ich bin nur froh, dass ich das violette Spiegelei nicht kosten muss.

mamablog mamawahnsinnhochdrei play-doh 2mamablog mamawahnsinnhochdrei play -doh 5

Um so mehr hat es mich jetzt gefreut, dass ich im Zuge einer Kooperation mit Play-Doh auf ein paar neue Knet-Inspirationen gekommen bin. Es müssen schließlich nicht immer Lebensmittel sein. Play-Doh veranstaltet in Deutschland einen großen Kindergartenpreis. Gesucht werden die Lieblingsorte der jeweiligen Heimatstadt. Ziel ist es, Knet-Ausflugstipps von Kinder für Kinder zu gestalten. Dem Sieger-Kindergarten winken sogar 2.000 Euro. Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2016.

Wirklich schade, dass es diesen Kindergartenpreis (noch) nicht in Österreich gibt. Mir würden auch hier einige tolle Plätze, schöne Parks, beeindruckende Gebäude oder imposante Wahrzeichen einfallen, die die kleinen Schätze bestimmt super nachbauen könnten. Wie wäre es zum Beispiel mit dem wunderschönen Wörthersee inklusive Boot, dem Roten Haus in Dornbirn beziehungsweise dem Millennium Tower oder gar dem Uhrturm? Der Kreativität soll dabei doch wirklich keine Grenze gesetzt werden.

Für meine Süßen war es von Anfang an klar, sie möchte gerne den Lindwurm nachbauen. Das ist der Wasser-speihende Drache, der vor dem Rathaus in Klagenfurt am Wörthersee steht. Ich habe ihnen das Bild am Handy nochmals gezeigt und sie waren beschäftigt. Schaut euch das Ergebnis an, er sieht doch wirklich niedlich aus. Ein bisschen stolz darf ich schon sein oder? Mit diesem „Kunstwerk“ habe ich nach den violetten Eiern wirklich nicht gerechnet. HIHIHIHIHIHI

mamablog mamawahnsinnhochdrei play-doh 4mamablog mamawahnsinnhochdrei play-doh 11 mamablog mamawahnsinnhochdrei play-doh 10

In diesem Sinne habe ich den Organisatoren des Kindergartenpreises unser Bild bereits geschickt. Selbstverständlich mit der Bitte, den Wettbewerb auf Österreich auszuweiten. Macht mir nach und schickt eure Fotos an kindergartenpreis@hasbro.de. Den deutschen Teilnehmern wünsche ich in der Zwischenzeit ganz viel Glück. Zeigt, wie schön es bei euch ist.

 

PS: Details über mich, das Alter meiner Mädis, meinen Mama Blog etc. findet ihr hier.

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Play-Doh